Zurück

Spielbericht Frauen 1 aus Degmarn
Von: guek

SG Degmarn Oedheim – SF Schwaikheim 26:28 (13:19)

SG-Damen müssen gegen SF Zuhause zwei Punkte lassen.

Zu Beginn zeigten sich die beiden Mannschaften gleich stark und gestalteten die Partie daher ausgeglichen.
Doch durch das plötzliche zu schnelle Abschließen im Angriff und der letzten fehlenden Konsequenz im Abwehrspiel, konnten sich die Gäste vor allem durch schnelles Konterspiel absetzten. So konnte der SF die SG im Durchschnitt, immer mit fünf bis sechs Toren auf Abstand halten.
Diese Spielsituation setzte sich bis zum Halbzeitpfiff fort. So gingen beide Mannschaften mit sechs Toren Differenz in die Kabine.

Die Gastgeberinnen starteten gut in die zweite Hälfte. Ab der 40. Spielminute eröffnete die SG dann ihre Aufholjagd. Diese zeichnete sich vor allem durch die starke Tor- und Abwehrleistung aus. So fiel es den Gästen immer schwerer, aus dem gebundenen Spiel etwas auszurichten. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung im Angriffsspiel holten die SG-Damen nach und nach auf (23:24) und glichen im Anschluss zum 26:26 aus.
Nun war der Ausgang des Spiels offen.
Leider zeigten die Gastgeberinnen im Angriffsspiel plötzlich wieder Nerven und kassierten durch zwei Ballverluste zwei Gegenstoßtore. Diese beiden Tore waren spielentscheidend, da der SG keine Zeit mehr blieb noch auszugleichen, geschweige denn die zwei Punkte Zuhause zu behalten. Daher mussten sich die SG-Damen am Ende mit 26:28 geschlagen geben.

Fazit: Die geschlossene Mannschaftsleistung und die bessere zweite Hälfte, wie beim ersten Rundenspiel waren ein positives Fazit des Spiels.
Zudem war der „Handballgott“ am Ende der Partie nicht auf der Seite der SG. Das letzte Quäntchen Glück, blieb der Heimmannschaft an diesem Tag auch verwehrt.
Nun geht es darum, die gute zweite Halbzeit und die kämpferisch/geschlossene Mannschaftsleistung mit ins schwere Derby gegen die HSG Hohenlohe mitzunehmen.

Quelle: Homepage SG Degmarn -Oedheim