Zurück

Schwaikheim bringt Oppenweiler ins schwitzen
Von: guek

Sportfreunde brachten Oppenweiler ins schwitzen.

Nicht nur wegen der subtropischen Temperaturen brachten die Sportfreunde den Drittligisten Oppenweiler/Backnang gehörig ins Schwitzen. Bei der 32:35 Niederlage gegen die HC zeigten die Schwaikheimer eine sehr gute Leistung und konnten über die gesamte Spielzeit mithalten.  Vor zahlreichen Zuschauern zeigten beide Mannschaften Tempohandball mit vielen schönen Toren. Während Oppenweiler mehr über den wurfgewaltigen Rückraum und über den Kreis agierte, überzeugten die Sportfreunde durch ein gutes Flügelspiel und waren mit ihren Kontern sehr gefährlich.

Bis zum 7:7 legten die Spielgemeinschaft jeweils ein Tor vor. Schwaikheim glich postwendend aus. Danach schaffte Oppenweiler sich etwas abzusetzen. Doch Schwaikheim blieb auf Schlagdistanz. Kevin Barth im Tor der Sportfreunde konnte in dieser Phase zwei Strafwürfe abwehren, und der überragende Marcel Wied war nicht zu halten. So blieb es bis zum 13:15 nach 23 Minuten ziemlich eng. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit nutzten die Gäste einige Fehler der SF konsequent aus und erhöhten bis zum Pausenpfiff der guten Schwaikheimer Schiedsrichter Rößlein/Ringwelski auf 15:20.

Wer dachte, dass die Sportfreunde nun deutlich in Rückstand geraten, hatte sich getäuscht. Nach der Pause dominierte zunächst nur der SF. Hinter einer sehr aufmerksamen Abwehr konnte sich Stefan Doll im Tor mehrfach auszeichnen.  In der 38. Minute gelang den Sportfreunden der 21:21 Ausgleich. Der HC nahm eine Auszeit und Gästetrainer Matthias Heineke stellte seine Männer nochmals auf das Spiel ein. Nun war es wie im ersten Spielabschnitt: Oppenweiler ging in Führung und Schwaikheim glich aus. Erst nach dem 27:27 konnte Oppenweiler wieder die Führung ausbauen. Schwaikheims Abwehr kam nun mehrfach einen Schritt zu spät und im Angriff fehlte es im Abschluss an der letzten Konzentration. Bis zum 30:32 war das Spiel offen. Oppenweiler erhöhte auf 31:35 ehe dem besten Spieler auf dem Feld, Marcel Wied, der letzte Treffer zum 32:25 Endstand gelang. Schwaikheims Trainer Heiko Burmeister war mit dem Spiel seiner Mannschaft sehr zufrieden, hatte sie sogar die zweite Halbzeit für sich entschieden.

Fazit: Schönes, faires Handballspiel, tolle Tore, keine Verletzte und wichtige Erkenntnisse für beide Trainer für die weitere Vorbereitung.

SF Schwaikheim: Kevin Barth; Stefan Doll; Johannes Bayha (1), Simon Lorenz (2), Gregor Rentschler (1), Dominik Starz (3), Marcel Wied (12), Jochen Kubach (2), Maik Gronwald (1), Elias Müller (1), Denis Gabriel (9/2).

HC Oppenweiler; Florian Schöbinger (2), Benjamin Röhrle (6/4), Tobias Hold (6),          Ruben Sigle (7), Thomas Fink, Kevin Wolf (3), Philipp Schöbinger (5), 22 Sven Grathwohl, Tom Kuhnle (1), Florian Frank (3), Lukas Köder (2/1).