Zurück

Schwaikheim mit zwei Gesichtern
Von: guek

Württembergliga Nord

TSV Schmiden - SF Schwaikheim  30:27(12:16)

Schwaikheim mit zwei Gesichtern

Erste Hälfte Hui, die zweite Hälfte Pfui, so kann man das Spiel der Sportfreunde beim TSV Schmiden umschreiben. In Hälfte eins zeigten die Schwaikheimer ihre bisher beste Saisonleistung. Mit einer kompakten Abwehr und einem sehr guten Stefan Doll im Tor, ließen die Sportfreunde den Gastgebern keine Chance und führten nach 22 Minuten mit 13:7. Durch drei Zeitstrafen kamen die Sportfreunde etwas aus dem Rhythmus und Schmiden konnte bis zur Halbzeitpause auf 16:12 verkürzen.  Im zweiten Spielabschnitt waren dann die Schwaikheimer sowohl in der Abwehr als auch im Angriff völlig von der Rolle. Schmiden drehte innerhalb von sieben Minuten das Spiel und führte erstmals mit 19:18. Schwaikheim konnte beim 23:23 nochmals ausgleichen, doch erneut mussten die Schwaikheimer Zeitstrafen einstecken und hatten vor allem im Angriff keine Lösungen mehr gegen die sehr offensive Abwehr des TSV.

Schwaikheim hatte einen Start nach Maß. Stefan Doll konnte zwei Strafwürfe abwehren und durch Tempogegenstoß traf Marcel Wied zum 4:1 für die SF. Timo Leonhardt und Dennis Gabriel erhöhten für die SF auf 11:6. Das 13:7 durch Simon Lorenz  spiegelte zu diesem Zeitpunkt den Spielverlauf wieder. Schwaikheim verpasste es jedoch in dieser Phase, mit einem größeren Vorsprung in die Halbzeitpause zu gehen. Zeitstrafen und überhastete Abschlüsse nutzte Schmiden um bis zur Pause auf 16:12 zu verkürzen.

Die zahlreichen SF Fans hofften auf eine Fortsetzung der ersten Halbzeit. Doch Schwaikheim brachte in der Anfangsphase der zweiten Hälfte keinen Fuß auf den Boden. Eine aggressive Deckung der Gastgeber führte zu Ballverlusten und unvorbereitete Würfe. Die Abwehr bekam nun keinen Zugriff mehr auf das druckvolle Angriffsspiel des TSV und nach 37 Minuten lagen die Schwaikheimer mit 18:19 zurück. Schwaikheim versuchte es nun mit vielen Einzelaktionen durch die Mitte und blieb zumindest bis zum 24:23 auf Tuchfühlung. Doch Schmiden war nun nicht mehr zu bremsen. Erst in der Schlussphase besannen sich die Sportfreunde nochmals aufs Flügelspiel und der treffsichere Dominik Starz konnte nochmals verkürzen. An der 27:30 Niederlage ändert dies allerdings nichts mehr.

Für Schwaikheim gilt es nun bei der SG Bottwartal am nächsten Samstag zu punkten, um einen Fehlstart in die Saison abzuwenden.

 

SF Schwaikheim: Doll, Barth, Wied (4), Leonhardt (5), S. Bayha (1),

Gabriel (7/3), Wissmann, Mack (2), Starz (6),Mamoka, Lorenz (2), Karcher.