Zurück

Derbysieg für Schwaikheim
Von: guek

Württembergliga Nord

SF Schwaikheim- VFL Waiblingen Handball 25:24 (13:15)

Schwaikheim mit großer Moral zum Derbysieg

Nach 48 Minuten führte Waiblingen mit 17:20. Schwaikheim tat sich schwer gegen die kompakte VFL Deckung und haderte mit der einseitigen Regelauslegung der beiden Schiedsrichter. Doch mit einem unbändigen Siegeswillen und toller Moral drehten die Sportfreunde das Spiel. Als Simon Bayha  50 Sekunden vor Schluss zum 25:22 einnetzte waren die Sportfreunde dem ersten Heimsieg sehr nahe. Doch die fünfte Zeitstrafe gegen die SF (Waiblingen hatte keine) nutzte der VFL zum 25:23. 20 Sekunden vor Schluss erhielt Jochen Kubach die rote Karte und es gab den 10. Strafwurf für Waiblingen (SF zwei). Der beste Waiblinger Edgar Gneiding traf zum 25:24. In doppelter Unterzahl retteten sich die Sportfreunde über die Zeit und feierten am Ende einen glücklichen Heimsieg dank einer tollen Moral und einem überragenden Stefan Doll im Tor, der fünf Strafwürfe des VFL abwehren konnte.   

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein gutes Württembergligaspiel mit Vorteilen beim VFL. Vor allem die Achse Gneiding und Kreisläufer Lukas Baumgarten stellte die Schwaikheimer Abwehr vor große Probleme.  Im Angriff taten sich die Schwaikheimer ebenfalls schwer die Gästeabwehr zu überwinden. Lediglich Denis Gabriel und der pfeilschnelle Marcel Wied konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Dank tollen Paraden von Doll lagen die Sportfreunde  nach 13 Minuten nur 5:7 zurück. Robin Mack und Wied trafen zur 8:7 Führung und Gregor Rentschler erhöhte für die Gastgeber auf 9:7. Doch viele Fehlabspiele der SF nutzte Waiblingen um durch Baumgarten wieder mit 10:11 in Führung zu gehen. Simon Lorenz und zwei Treffer von Kubach bedeuteten wieder die Schwaikheimer Führung (13:12). Erneut technische Fehler der Schwaikheimer nutzte der VFL durch Arne Baumann und Lukas Ader zur 13:15 Halbzeitführung für die Waiblinger.

Im zweiten Spielabschnitt ging bei beiden Mannschaften die spielerische Linie verloren. Kampf und Krampf dominierte von da an. Waiblingen erhöhte auf 14:17 und wieder war es Doll mit einem gehaltenen Strafwurf, der Schwaikheim im Spiel hielt. Timo Leonhardt und Gabriel brachten die SF wieder auf 17:18 heran. Ein Doppelschlag von Robin Brugger zum 17:20 schien eine Vorentscheidung zu sein. Schwaikheim spielte zwar einen schnellen Ball, war aber zu drucklos in ihren Aktionen. Der VFL vergaß es den Sack zuzumachen. Erneut blieb Doll vom Siebenmeterstrich erfolgreich und läutete eine tolle Schlussphase der SF ein. Mit toller Moral trafen Timo Wissmann und Johannes Bayha zum erneuten Ausgleich (21:21). Den erneuten Führungstreffer des VFL durch Brugger beantworteten Gabriel, Wied und S. Bayha zur 25:22 Führung der Schwaikheimer. Zwar kam Waiblingen in der Schlussminute nochmals heran, am Ende feierten jedoch die Sportfreunde den ersten Heimsieg in dieser Saison und holten sich Selbstvertrauen für das schwere Auswärtsspiel in Altensteig. Waiblingen trifft zu Hause auf die Bundesligareserve aus Bietigheim.

SF Schwaikheim: Doll, Barth; Wied (5), Kubach (2),  Leonhardt (2), S. Bayha (3), Starz,

Gabriel (7/1), Wissmann (1), J. Bayha (1), Lorenz (1), Rentschler (1), Mack (2), Mamoka.

VFL Waiblingen Handball: Seeger, Brugger (4), Grüninger, Westner (1), Linsenmaier (2),

Luckert (1), Ader (4/3), Krammer, Schwarz, Baumgarten (5), Marjanovic , Baumann (1).

Laurenz (1), Gneiding (5/2).

Strafwürfe:  SF 2/1  VFL 10/5

Strafzeiten:  SF 5     VFL  0