Zurück

Schwaikheimer Zittersieg
Von: guek

Württembergliga Nord

SF Schwaikheim –SG Leonberg 31:29 (16:11)

 

Schwaikheimer Zittersieg

Nach einem 16:11 Halbzeitstand bauten die Sportfreunde bis zur 40 Spielminute den Vorsprung auf 23:16 aus und alles deutete auf einen souveränen Heimsieg hin. Doch plötzlich flatterten den Schwaikheimern die Nerven, Leonberg/Eltingen deckte nun wesentlich offensiver und in der 54 Minute gelang der Spielgemeinschaft der 27:26 Anschlusstreffer. Innerhalb von 50 Sekunden erzielten die Schwaikheimer dann drei Treffer  und sorgten somit für die Entscheidung. Am Ende gab es einen letztlich verdienten Sieg, der jedoch nochmals in Gefahr geriet.

Von Beginn an lagen die Gäste immer mit einem Tor in Führung. Über den Kreis kamen sie zu Toren oder die fälligen Strafwürfe verwandelte Lars Neuffer sehr sicher. Denis Gabriel erzielte beim 6:5 die erste Schwaikheimer Führung. Der starke Kevin Barth im Schwaikheimer Tor sorgte dafür, dass Leonberg in den folgenden Minuten ohne Torerfolg blieb und Schwaikheim konnte  durch Marcel Wied und Timo Leonhardt auf 9:6 erhöhen. Nun folgte die beste Schwaikheimer Phase. Barth hielt einen Strafwurf und vorne traf Gregor Rentschler zum 13:9. Dominik Starz und erneut Wied sorgten für die 16:11 Halbzeitführung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war das Spiel wieder ausgeglichen. Drei Treffer in Folge von Simon Lorenz sorgten nach 40 Minuten für eine 23:16 Zwischenstand und die SF steuerten einem deutlichen Heimsieg entgegen. Doch anstatt in der nun sehr offensive Abwehr der SG  die Lücken zu nutzen, schlossen die Schwaikheimer überhastet ab und fabrizierten technische Fehler. Wael Mamokas Treffer zum 27:22 beantworteten die Leonberger mit vier Toren in Folge und hatten plötzlich gegen verunsicherte Sportfreunde die Möglichkeit zum Sieg. Doch die SG machte drei Gastgeschenke, die von den Sportfreunden dankend angenommen wurden und beim 30:26 war dann endgültig der Heimsieg in trockenen Tüchern. Der Rest war noch etwas Ergebniskosmetik, am Heimsieg der SF gab es jedoch nichts mehr zu rütteln.  

 

SF Schwaikheim: Doll, Barth, Wied (6), Leonhardt (2), S. Bayha,

Gabriel (5/3), Wissmann, Mack, Starz (1), Mamoka (4), Lorenz (6), Rentschler (6),

J. Bayha (1)