Zurück

Schwaikheim verliert in Fellbach
Von: guek

Württembergliga Nord

SV Fellbach - SF Schwaikheim 29:27 (17:12)

 

Schwaikheimer Aufholjagd wird nicht belohnt

In einem temporeichen Spiel sahen die Fellbacher zur Halbzeit mit 12:17 wie der sichere Sieger aus. Doch Schwaikheim kämpfte sich ins Spiel zurück und ging in der 46. Minute mit 22:21 in Führung. Doch die Sportfreunde konnten das Momentum in dieser Phase nicht nutzen. Die Chancenverwertung wurde wieder schlechter und Fellbach bekam die zweite Luft. Zwei rote Karten gegen die Sportfreunde innerhalb einer Minute spielte den Gastgebern in die Karten und Fellbach konnte wieder auf eine drei Tore Führung davonziehen (25:28).Schwaikheim gab nicht auf und in der Schlussminute verkürzten sie auf 27:28. Doch fast mit dem Schlusspfiff war die Niederlage perfekt.

Schwaikheim kam gut in die Partie und ging mit 4:1 in Führung. Bei etwas mehr Konzentration im Abschluss wäre sogar mehr möglich gewesen. Dadurch kam Fellbach in der 10. Minute zum 5:5 Ausgleich. Vor allem das Kreisläuferspiel des SV bekamen die Sportfreunde nicht verteidigt. Keine Mannschaft konnte sich in der Folgezeit absetzen. Fellbach war ballsicherer und sehr effektiv im Abschluss. Die Sportfreunde kämpften und hatten die stärkeren Rückraumschützen. Allerdings blieben die Sportfreunde nach dem 11:11 sieben Minuten ohne Torerfolg. Fellbach nutzte dies clever aus und ging mit einer 17:12 Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit war das Spiel zunächst wieder ausgeglichen. Die  Sportfreunde hatten nun das Angriffsspiel der Fellbacher besser im Griff. Dadurch konnten sie immer wieder Bälle gewinnen und im Angriff wurde nun konsequenter abgeschlossen. Schwaikheim kam Tor um Tor heran und drehten das Spiel aus einem 19:21 Rückstand in eine 22:21 Führung. Den Ausgleich der Gastgeber beantwortete Schwaikheim in Unterzahl erneut mit dem Führungstreffer. Doch die Sportfreunde konnten diesen Vorteil nicht nutzen. Überhastet wurde abgeschlossen und die Aufholjagd hatte Kraft gekostet. Beim Stand von 25:26 für Fellbach zückten die Schiedsrichter gegen Denis Gabriel und Simon Lorenz innerhalb einer Minute die Rote Karte. Eine viel zu harte Entscheidung und der Genickbruch für die Schwaikheimer Mannschaft. Fellbach nutzte die doppelte Unterzahl der SF zur Vorentscheidung (25:28) und gewannen am Ende mit 27:29. Auf Grund der kämpferischen Leistung wäre ein unentschieden gerecht gewesen.

Nun geht es für Schwaikheim am kommenden Samstag gegen den punktgleichen SKV Oberstenfeld. Mit einem Heimsieg könnten sie ihr Punktekonto wieder ausgleichen.  

 

SF Schwaikheim: Doll, Barth, Wied (4),  S. Bayha, (1), Gabriel (4/3), Kubach, Wissmann, Starz, Mamoka (3), Lorenz (5), Rentschler (4, J. Bayha (1),

Leonhardt (5).