Zurück

Schwaikheimer Auswärtsschwäche hält an.
Von: guek

Württembergliga Nord

SC Leonberg/Eltingen - SF Schwaikheim   27:20(13:13)

Desolate zweite Halbzeit der Sportfreunde

Als Schwaikheim kurz vor der Halbzeit mit nach einem 7:11 Rückstand mit 13:12 in Führung ging blickten die Schwaikheimer optimistisch in die zweite Spielhälfte. Doch die Sportfreunde hatten vor allem im Angriff alle guten Handballtugenden in der Kabine gelassen. Sofort in Unterzahl fingen sie sich 3 Gegentore ein und erst in der 41. Spielminute gelang den Schwaikheimern der erste Treffer in der zweiten Halbzeit (zum 14:19). Zwar konnten sie nochmals auf 18:22 verkürzen die deutliche Niederlage jedoch nicht verhindern.

Von Beginn an lagen die Schwaikheimer zurück. Die Schwaikheimer Abwehr, ohne ihren Abwehrchef Simon Bayha, bekam das Kreisläuferspiel der Heimmannschaft zunächst nicht in den Griff und im Angriff fehlte der Überraschungsmoment und die Wurfquote war schwach. Dies führte dazu, dass der Torhüter der SV, Ruben Keller, zum besten Spieler auf dem Feld avancierte. Bis zum 6:7 blieben die Sportfreunde auf Tuchfühlung. Leonberg/Eltingen  baute nun den Vorsprung auf 7:11 aus, da im Schwaikheimer Spiel sich die Fehler häuften. Ein Torwartwechsel, Doll für Kellner, wirkte sich sofort aus, denn Schwaikheim konnte vier Treffer in Folge erzielen. Auch eine 10 Minütig Spielunterbrechung wegen eines Stromausfalles in der Halle konnte die Sportfreunde nicht stoppen. In der Schlussminute von Halbzeit eins erzielte Gregor Rentschler die erste SF Führung. Mit 13:13 ging es in die Halbzeitpause.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff bekamen die Sportfreunde eine Zeitstrafe. Die nutzte Leonberg/Eltingen zu drei Treffern in Folge, da die Schwaikheimer nicht clever agierten. Schwaiheims Angriffsspiel stellte die SV Abwehr in dieser Phase vor keine allzu großen Probleme und Keller war auch vom Strafwurfstrich nicht zu bezwingen. Die logische Folge war ein 13:19 Rückstand ehe nach 41 Minuten der erste Schwaikheimer Treffer im zweiten Spielabschnitt fiel.

Schwaikheim versuchte nochmals den Anschluss zu erzielen. Doch zahlreiche Zeitstrafen gegen die SF spielte den Gastgebern in die Karten. Beim 18:22 in der 50. Minute nutzte Leonberg/Eltingen die Überzahl zu einem erneuten Dreierpack. Beim 18:25 war das Spiel entschieden. Da nutzten auch zwei gehaltene Strafwürfe von Dennis Kellner nichts mehr. Am Ende feierten die SV einen verdienten Heimsieg, während die Schwaikheimer sich auf den Doppelpack am kommenden Wochenende gegen Altensteig (Freitag 20.30 Uhr) und Ditzingen (Sonntag 17:30 Uhr)  konzentrieren muss.

 

SF Schwaikheim: Kellner, Doll,  Wied (4), J.Bayha,  Leonhardt (3), Mamoka, Gronwald, 

Starz, Gabriel (4), Wissmann, Karcher (1), Breunig, Mack (3), Rentschler )5/1).