Zurück

Schwaikheim gewinnt, Stefan Doll überragend
Von: guek

Württembergliga Nord

SF Schwaikheim – SV Fellbach  33:30(16:18)

Schwaikheim gewinnt gegen Fellbach, Stefan Doll überragend

Nach dem Spiel trugen die Schwaikheimer ihren Matchwinner Stefan Doll auf den Schultern. Er löste in der zweiten Halbzeit den guten Dennis Kellner im Tor ab und brachte die Fellbacher Angreifer mit seinen Paraden zur Verzweiflung. Dazu erzielte er innerhalb einer Minute zwei Tore.  Er ragte aus einer sehr guten Schwaikheimer Mannschaft heraus, die mit einem unbändigen Siegeswillen in der zweiten Halbzeit das Spiel drehten und verdient mit 33:30 gewannen. In der  Schwaikheimer Mannschaft zeigte auch der A-Jugendliche Moritz Karcher ein tolles Spiel und erzielte fünf blitzsaubere Tore. Bei Fellbach war Spielmacher Andreas Blodig vor allem in der ersten Halbzeit mit sieben Toren der überragende Spieler. Die Maßnahme von Trainer Heiko Burmeister, Blodig in der zweiten Hälfte in Manndeckung zu nehmen, erwies sich als Volltreffer, den auch auf das Überzahlspiel der Gäste waren die Schwaikheimer hervorragend eingestellt. Einziger Wermutstropfen war ein grobes Foulspiel der Fellbacher Abwehr gegen Timo Leonhardt, der sich dabei voraussichtlich das Nasenbein gebrochen hat. Hier wäre eine rote Karte angebracht gewesen.

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein temporeiches und gutes Württembergligaspiel. Schwaikheim übernahm zunächst die Initiative und führte durch Treffer von Denis Gabriel und Marcel Wied mit 3:1.  Doch Fellbach zeigte seine Klasse und kam durch ihr schnelles Spiel und durch Blodig immer wieder zum Ausgleich. Beim 6:8 konnte sich Fellbach etwas absetzen. Erneut waren es Wied und Gabriel, die Schwaikheim wieder heranbrachte. Nun kam der große Auftritt von Karcher. Schön freigespielt traf er vier Mal in Folge zum 12:13.Wael Mamoka und  Leonhardt erzielten den 15:15 Ausgleich, nachdem sich Kellner mehrfach auszeichnen konnte. Durch einen verwandelten Strafwurf mit dem Halbzeitpfiff ging Fellbach mit einer 16:18  Führung in die Kabinen.

Fellbach erhöhte im zweiten Spielabschnitt zunächst auf 17:20. Allerdings kam das Angriffsspiel der Gäste durch die Manndeckung gegen Blodig ins Stocken. Zudem zahlte sich der Torwartwechsel bei den Sportfreunden aus. Doll hielt und Robin Mack versengte den Ball zum 20:20 Ausgleich. Den erneuten Rückstand wandelten Mack und Timo Wissmann in eine 22:21 Führung. Fellbach versuchte es mit dem 7. Feldspieler und ermöglichte somit Doll zwei Treffer ins verwaiste Gästetor zu 24:21 Führung. Diese Führung behaupteten die Schwaikheimer zunächst, ehe Fellbach mit ihrem schnellen Spiel wieder zum 26:26 ausgleichen konnte. Doch die Sportfreunde standen nun wieder besser in der Abwehr und Mike Gronwald traf zu erneuten zwei Tore Führung (29:27). Nun wurde es hektisch und es schlichen sich auf beiden Seiten technische Fehler ein. Fellbach traf in der 57. Minute zum 31:30. Danach war Doll nicht mehr zu bezwingen und Gronwald und Mack nutzen ihre Chancen zum verdienten Schwaikheimer Heimsieg.  

Damit können die Sportfreunde mit einem ausgeglichenen Punktekonto beruhigt die Osterpause genießen.

 

SF Schwaikheim: Kellner, Doll (2),  Wied (2), J.Bayha,  Leonhardt (5), Mamoka (2), Gronwald (2), 

Starz, Gabriel (8/2), Wissmann (2), Kubach, Mack (5), Rentschler, Karcher (5).